Aktuelles

Am 22.10.2017 fand der jährliche Patronatstag der St. Hubertusschützen im Hofer Hof in Kaarst statt.

Der Tag begann mit dem Feldgottesdienst zu Ehren des heiligen Hubertus. Zelebriert wurde dieser von Pater Georg und musikalisch begleitet von der Kapelle „Frohsinn Norf“.

Zu Beginn des Festaktes konnte der 1. Vorsitzende Marcel Hähnen zahlreiche Abordnungen des Further Regiments sowie Gäste aus dem Umland begrüßen.

Nach den einführenden Worten des Schießmeisters Robert Dost begann die Ermittlung des Jungkönigs und seiner Ritter.

Ritter des Kopfes wurde Cedric Müller von den „Neu-Brücker-Jungen“. Ritter des rechten Flügels wurde Georg Redel, Ritter des linken Flügels wurde Sven von der Ruhr und Ritter des Schweifes wurde der noch amtierende Jungkönig Christoph Heupgen. Alle drei gehören dem Zug „Allzeit bereit“ an.

Neuer Jungkönig wurde mit dem 23. Schuss Robin Crump – ebenfalls vom Zug „Allzeit bereit“. Damit tritt Robin in die Fußstapfen seines Vater Ralf Crump, der bereits zweimal Hubertuskönig wurde.

Im Anschluss fand das Gästeschießen statt. Hier gilt unser Dank noch einmal Hans-Peter Schlütter, dem Spender des Schinkens. Über den Gästepreis konnte sich nach dem 74. Schuss Jochen Hennen, der Präsident unserer Schützenbruderschaft, freuen.

Nach dem gemeinsamen Grünkohlessen ging es an die Ermittlung des neuen Hubertuskönigs.

Mit dem 67. Schuss holte Wilhelm Müdder den Vogel von der Stange und trägt sich damit als „Wilhelm der II.“ in die Analen der St. Hubertusschützen Neuss Furth e. V. ein.

Wilhelm ist stolze 80 Jahre alt und ist in der Düsseldorfer Altstadt aufgewachsen. Zusammen mit seiner Frau Christel hat er zwei Söhne und wohnt auf der Daimlerstraße. Er war früher begeisterter Hobbyangler. In den letzten Jahren hat er Flugreisen für sich und seine Frau entdeckt, auf denen beide auch von ihrem Hund begleitet werden.

Seine Schützenlaufbahn begann Wilhelm im 1. Düsseldorfer Fanfarenkorps. Im Jahre 1989 trat er dem Hubertuszug „Neu-Brücker-Jungen“ bei und konnte hier schon im Jahre 1989/90 Erfahrungen als Zugmajestät sammeln.
Im Zug bekleidete er bereits die Posten des Leutnants und des Feldwebels. Wilhelm ist nunmehr der 11. Hubertuskönig aus den Reihen der „Neu-Brücker-Jungen“.

Als Ritter stehen ihm Jörg Opitz (Kopf), Dennis von Zaleski (rechter Flügel), Ingo Karrasch (linker Flügel) und Dieter von der Ruhr (Schweif) zur Seite.

Ziele


Die Pflege der hohen Ideale
von Glaube, Sitte und Heimat
im Sinne des Bundes der
Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.

Die Pflege des Schützenbrauchtums
durch Veranstaltungen, sowie durch
aktive Teilnahme am Volks- und
Heimatfest Neuss-Furth.

Die Pflege des Schießsports
durch Training, Teilnahme an und
Durchführung vonWettkämpfen,
hierbei besonders die Förderung
des Schießsportnachwuchses.

Pflege und Heranführung der
Jugend an die Ideale im Sinne
der St. Hubertusschützen.

Aktuelle Termine

01.10.2017 – Pokalschießen Hubertusschützen
10.10.2017 – Zugführerversammlung
20.10.2017 – 21. Bruderschaftstag
21.10.2017 – Aufbau Patronatstag
22.10.2017 – Patronatstag
17.11.2017 – 4. Übungs-/Leistungsschießen Hubertusschützen
21.11.2017 – Zugführerversammlung
08.12.2017 – Nikolausfeier Regiment
09.01.2018 – Zugführerversammlung
12.01 2018 – Jahreshauptversammlung

Neuigkeiten

Patronatstag 2017

Am 22.10.2017 fand der jährliche Patronatstag der St. Hubertusschützen im Hofer Hof in Kaarst statt. Der Tag begann mit dem Feldgottesdienst zu Ehren des heiligen Hubertus. Zelebriert wurde dieser von Pater Georg und musikalisch begleitet von der Kapelle „Frohsinn Norf“. Zu Beginn des Festaktes konnte der 1. Vorsitzende Marcel Hähnen zahlreiche Abordnungen des Further Regiments …

Wir sind König!

Die Neusser Furth hat einen neuen Schützenkönig. Am vergangenen Samstag holte Franz Josef Breuer den Holzvogel mit dem 108. Schuss von der Stange. Franz Josef Breuer ist Mitbegründer des Zuges „Fröhlichkeit“ und marschiert seit 2015 mit den St. Hubertusschützen über die Furth. Darüber hinaus ist der neue König als stellvertretender Schatz und Spendenmeister im Komitee der St. Sebasianus-Schützenbruderschaft tätig. Ebenfalls …

30 Jahre Hubertuszug „Fooder Överdinger“

Die Geschichte der „Fooder Överdinger“ beginnt am 17. Juni 1987 auf der Neusser-Furth. Dort trafen sich 9 Freunde, um gemeinsam einen neuen Schützenverein zu gründen. Diese Freunde und Gründungmitglieder sind Hans Dietze, Peter Erpenbach, Herbert Klasen, Ralf Lange, Helmut Schmid, Manfred Schillings, Ingo Tappermann, Jörg Werner und Peter Woschytzki. Als Uniform kam nur die Hubertusuniform …