Neu-Brücker-Jungen

Gründungsjahr: 1983
Oberleutnant: Wolfgang Kenkenberg
Leutnant: Daniel Thullmann
Feldwebel: Jörg Opitz
Kassierer: Jörg Opitz
Schriftführer: Daniel Thullmann
König: Florin I. Moosbauer
Anzahl Aktive: 19

Im Dezember 1982 knüpfte Wolfgang Hermes erste briefliche Kontakte und kündigte in Kürze eine Gründungsversammlung an.

Am 18.Februar 1983 trafen sich 9 gestandene Männer bei Horst Schäfer in der Kellerbar. Nach umfangreichen Diskussionen kam es noch nicht zur Zuggründung.

Einen Monat später, am 18.März 1983 verabredeten sich dann schon 14 Kameraden wieder in der Kellerbar von Horst Schäfer, um nun endlich einen Hubertuszug zu gründen. Als kompetenter Helfer in Schützenfragen war Hubertus-Major Theo Edenhofner eingeladen worden. Schnell war der Zugname „Neu-Brücker-Jungen“ gefunden und aus den Chargiertenwahlen ging die neue Zugführung hervor:

Olt. Horst Schäfer
Lt. Heinz Heinen
Fw. Franz-Josef Bloemacher
Die Gründung unseres Schützenzuges war vollzogen.

Pfingsten 1983, als unser Major Theo Edenhofner Schützenkönig auf der Furth war, marschierten wir „Neu-Brücker-Jungen“ mit 6 Schützen zum ersten Mal beim Schützenfest auf.

32 Jahre später, nach Höhen und Tiefen, vielen Aktivitäten und gemeinsamen Unternehmungen gehören dem Zug 29 Mitglieder an, davon 19 aktive und 10 passive Schützen.

Einige Kameraden haben uns in den zurückgelegten Jahren für immer verlassen. Wir werden ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Aus den Reihen der „Neu-Brücker-Jungen“ haben sich einige Schützenbrüdern besonders hervorgetan.

So stellen b.z.w. stellten wir für die Hubertusschützen:

10 Hubertuskönige, 2 Jungschützenkönige, stv. Vorsitzende, Kassierer, Geschäftsführer, Major, Hauptmannszug, Schießmeister, Pressewart, Fackelbaumeister, Jungschützenbeauftragte,

und für die Bruderschaft: 3 Schützenkönige, Kassierer, Schützenmeister und stv. Präsident.